Drei Gründe, warum Sie nicht an der Rückrufaktion teilnehmen sollten

Ganz gleich, ob Sie vom Abgasskandal als Fahrer eines Audi, Seat, Skoda oder VW betroffen sind: Sie fragen sich, ob Sie an der Rückrufaktion teilnehmen sollten.

Aus unserer Sicht gibt es dazu eine klare Antwort: Nein, nehmen Sie nicht an der Rückrufaktion teil.

Doch warum sollten Sie nicht an der Rückrufaktion teilnehmen? Aus Sicht von myRight sprechen vor allem diese drei Gründe dagegen:


  • Gerichtsurteile – Sie sind zu nichts verpflichtet. Die wahren Ausmaße des Abgasskandals wurden erst im Sommer 2016 wirklich sichtbar. Seitdem haben fast alle Gerichte geurteilt, dass die Nachrüstung mit dem Software-Update, dass im Rahmen der Rückrufaktion auf alle Autos des Abgasskandals aufgespielt werden soll, unzumutbar ist. Statt nachzurüsten, können die Kunden einfach ihr Auto zurückgeben, so die Gerichte. Und noch etwas ist wichtig: Kein Käufer ist zur Teilnahme an der Rückrufaktion verpflichtet. Nur der VW-Konzern ist verpflichtet, nämlich dazu, Ihnen das Update anzubieten.
  • Langfristfolgen unbekannt. Die Nachrüstung ist unzumutbar, weil niemand die Langfristfolgen des Motorsoftware-Updates kennt. Und noch schwerer wiegt, dass VW keine Garantie auf das Update abgeben will. Schauen Sie in Ihren Schreiben von VW, Skoda, Audi oder Seat nach: Finden Sie das Wort Garantie? Nein! Vielmehr trickst Sie der Konzern aus. Sie werden nämlich sicher den Passus gefunden haben, wonach es „keine negativen Veränderungen“ durch das Update geben soll. Klingt doch erst einmal gut, oder? Wenn Sie jetzt innerlich „ja, klingt gut“ sagen, sind Sie schon reingefallen, denn nirgendwo erstreckt der Konzern die Zusicherung auf die langfristigen Folgen. Die Wahrheit ist: Niemand kennt die langfristigen Auswirkungen, anscheinend auch VW nicht. Warum sollte sich jemand freiwillig diesem Risiko aussetzen?
  • Wertverlust. In einer Welt, in der die Gerichte immer mehr die Rückgabe der Autos verlangen und Kunden unter den unbekannten Langfristfolgen leiden, ist es wenig verwunderlich, dass die Autos im Abgasskandal der Gefahr eines wesentlichen Wertverlusts unterliegen. Den bekamen als erstes die Autovermieter zu spüren, die ihre Autos nur mit deutlichen Wertverlusten verkauft bekamen. Dann mussten die Banken, allen voran die VW Financial Services den Wert ihrer Sicherheiten deutlich reduzieren. Experten raten daher zum schnellen Verkauf, am besten durch Rückkauf an VW, bevor der Wertverlust zuschlägt. Warum also sollten sich Käufer dem Wertverlust aussetzen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.